Es heißt, alles Gute kommt von oben. Wir meinen, alles Gute kommt von Platte. Frisch am Lager sind unsere neuen Vinyl-Boxen eingetroffen. Und die vertönen nichts weniger als Bob Dylan, Jimi Hendrix, Miles Davis und Lou Reed. Was so gut klingt, muss auch einfach gut sein.
Zweitausendeins
Es heißt, alles Gute kommt von oben. Wir meinen, alles Gute kommt von Platte. Frisch am Lager sind unsere neuen Vinyl-Boxen eingetroffen. Und die vertönen nichts weniger als Bob Dylan, Jimi Hendrix, Miles Davis und Lou Reed. Was so gut klingt, muss auch einfach gut sein.
Zu den Titeln

„Geliebter Giftszwerg“ (Der Spiegel): Mit Louis de Funès gegen das Grau.
In Zeiten des Lockdowns hat Frankreich seine Ulknudel wiederentdeckt. „Kaum ein Schauspieler wurde von der kulturellen Elite so sehr verachtet wie der ,Gendarm von Saint Tropez‘“, schrieb die FAZ. Und weiter: „Louis das Schlitzohr“ rettet die eingeschlossenen Franzosen praktisch täglich vor der Depression." Dass der Komiker nicht nur ein wirksames Mittel gegen allzu graue Gemütslagen ist, wissen wir schon lange. Unsere 16 DVDs in der Box empfehlen wir indes nicht nur bei Niedergeschlagenheit:
Zu Louis de Funès


„Für Fans von ,Hank Chinaski‘ unbedingt lesenswert“ (Ox-Fanzine): Charles Bukowski bei Zweitausendeins.
„Dann wurde Zweitausendeins auf Bukowski aufmerksam“, erzählte Maro-Verleger Benno Käsmayr jüngst in einem seiner Interviews rund um den 100. Geburtstag des Dirty Old Man, „vertrieb zunächst unsere Bände und brachte schließlich eigene Bücher von ihm heraus“ (SZ). Auch unser Autor Frank Schäfer hat Käsmayr in seiner Bukowskipedia ausführlich zu Wort kommen lassen. Dazu gibt es ein fiktives Interview mit Mr. Bukowski himself sowie ein ganzes ABC an Anmerkungen zu Leben und Schaffen des US-amerikanischen Autors. Aber lesen Sie selbst!
Zu Charles Bukowski

Die kleine Passion
Der sonnige Duft, Septemberluft,
sie wehten ein Mücklein mir aufs Buch.
Das suchte sich die Ruhegruft
und fern vom Wald sein Leichentuch.
Vier Flügelein von Seiden fein
trug's auf dem Rücken zart,
drin man im Regenbogenschein
spielendes Licht gewahrt!
Hellgrün das schlanke Leibchen war,
hellgrün der Füßchen dreifach Paar,
und auf dem Köpfchen wundersam
saß ein Federbüschchen stramm;
die Äuglein wie ein goldnes Erz
glänzten mir in das tiefste Herz.
Dies zierliche und manierliche Wesen
hatt' sich zu Gruft und Leichentuch
das glänzende Papier erlesen,
darin ich las, ein dichterliches Buch;
so ließ den Band ich aufgeschlagen
und sah erstaunt dem Sterben zu,
wie langsam, langsam ohne Klagen
das Tierlein kam zu seiner Ruh.
Drei Tage ging es müd und matt
umher auf dem Papiere;
die Flügelein von Seide fein,
sie glänzten alle viere.
Am vierten Tage stand es still
gerade auf dem Wörtlein "will"!
Gar tapfer stand's auf selbem Raum,
hob je ein Füßchen wie im Traum;
am fünften Tage legt' es sich,
doch noch am sechsten regt' es sich;
am siebten endlich siegt' der Tod,
da war zu Ende seine Not.
Nun ruht im Buch sein leicht Gebein,
mög' uns sein Frieden eigen sein!
Gottfried Keller brachte die Septemberluft ein Mücklein, Ihnen vielleicht viele weitere passionierte Lyriker. Die finden Sie bei uns u.a. im Band „Die feiernden Deutschen“. Herausgegeben von Gerd Haffmans. 855 Seiten. Fadenheftung. Lesebändchen. Leinen. Haffmans Verlag. Nur bei uns.
Zum Gedichtband



© Verantwortlich für diesen Newsletter ist die

Zweitausendeins GmbH & Co. KG

Karl-Tauchnitz-Str. 6, D 04107 Leipzig
Sitz und Registergericht: Leipzig, HRA 17902
Persönlich haftende Gesellschafterin:
Kinowelt Einzelhandels GmbH
Sitz und Registergericht: Leipzig, HRB 22354
Geschäftsführung:
Peter Deisinger
Zweitausendeins
Möchten Sie diese E-mail im Webbrowser anschauen, so klicken Sie bitte hier.
Wenn Sie irgendwann keine Newsletter mehr möchten, können Sie sich hier abmelden.

Impressum Service Kontakt Datenschutz